Aktuelles aus dem Kreisverband

Stellenausschreibung Leitung KiTa Melibokusstraße in Hochheim

Die DRK Main-Taunus Familiendienste sucht zum schnellstmöglichen Zeitpunkt

eine Leitung für die neue KiTa Melibokusstraße in Hocheim
in Vollzeit

Ihre Aufgaben:

Sie leiten die Einrichtung - fachlich und disziplinarisch in Absprache mit der Geschäftsführung - und sind für die Gestaltung der pädagogischen Arbeit, der Teamführung und der Teamentwicklung zuständig. Ihr Ziel ist es, dass Mitarbeitende ihre Arbeit gerne machen, Eltern sich wohl fühlen und Kinder ihr Potential entfalten können. 

Haben Sie Interesse an einer Mitarbeit? Hier geht es zur vollständigen Stellenausschreibung mit Informationen zur Bewerbung.

Weiterlesen …

Jörg F. Müller/DRK

Erste Hilfe an Schulen stärken

Nach Angaben der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung liegen die Unfallzahlen an Schulen fast doppelt so hoch wie die Unfallzahlen in Unternehmen. Deshalb ist es wichtig, Schülerinnen und Schüler von Schulbeginn an und mit regelmäßigen Wiederholungen für das Thema "Erste Hilfe" zu sensibilisieren und sie mit den Maßnahmen vertraut zu machen, damit sie im Notfall schnell helfen können.

Auch die Jugendorganisation des Roten Kreuzes - das JRK - engagiert sich mit Schul-Angeboten, z.B. dem Schulsanitätsdienst. Es arbeitet aktuell bundesweit mit etwa 5.300 Grund- und weiterführenden Schulen zusammen und erreicht regelmäßig rund 80.000 Schülerinnen und Schüler. Ziel ist es, in allen Schulstufen altersgerecht die Grundsätze der Ersten Hilfe zu vermitteln, damit Mitschülerinnen und Mitschüler im Fall der Fälle hinsehen und handeln. 

 

Weiterlesen …

Salvatore di Nolfi/AP

Jahrestag der Genfer Konvention

Die Erinnerungen von Henri Dunant an die Schlacht von Solferino am 24. Juni 1859 führten in der Folge im Februar 1863 zunächst zur Gründung einer Bürgergesellschaft, des "Internationalen Komittes der Hilfsgesellschaften für die Verwundetenpflege".  Im Oktober fand auf Anregung des Komitees eine Internationale Konferenz in Genf statt im Rahmen derer am 22. August 1864 die erste Genfer Konvention „betreffend die Linderung des Loses der im Felddienst verwundeten Militärpersonen“ von 12 Staaten unterzeichnet wurde.

Artikel 7 der Konvention definierte das Rote Kreuz auf weißem Grund zur Kennzeichnung der unter ihrem Schutz stehenden Personen und Einrichtungen. 

 

Weiterlesen …

Erste Hilfe Kurs für ukrainische Flüchtlinge

Auf Initiative des „Freundeskreis Europäische Partnerschaften Liederbach e.V.“ und des DRK-Ortsverband Liederbach fand am 19. August 2022 der erste Erste-Hilfe-Kurs für in Liederbach wohnende ukrainische Kriegsflüchtlinge statt.

Viele ukrainische Staatsangehörige wollen so schnell wie möglich zurück in ihre Heimat; damit sie auch dort gut gerüstet sind für Notfälle haben fünf Geflüchtete an dem Kurs in der Seniorenbegegnungsstätte Liederbach teilgenommen, begleitet durch eine Dolmetscherin.

Vielen Dank auch an den DRK Kreisverband Main-Taunus, der unentgeltlich eine Ausbilderin für den Kurs zur Verfügung gestellt hat.

Weiterlesen …

Am 20. Juni ist Weltflüchtlingstag

Fluchtgründe gibt es viele. 

- Meist sind es Krieg und Gewalt die Menschen dazu zwingen, ihre Heimat zu verlassen

- Auch ethnische, religiöse oder geschlechtsspezifische Diskriminierung zwingt Menschen zur Flucht

- Die Folgen des Klimawandels und von Umweltzerstörung zwingen immer mehr Menschen, sich eine neue Heimat zu suchen

- Viele Familien verlassen ihre Heimat, weil es dort, wo sie herkommen, nicht genügend Lebensmittel gibt

Für das DRK ist entscheidend: Flüchtlinge sind Menschen, die oft Grausames erlebt haben und vor einer völlig neuen, unklaren Situation stehen. Deshalb betätigen wir uns mit der Flüchtlingshilfe in Deutschland und weltweit.

Weiterlesen …

Tom Maelsa/DRK

Ihre Blutspende fehlt!

Gerade in den Sommermonaten kommt es immer wieder bundesweit zu einer Knappheit bei Blutprodukten.

Helfen Sie uns, auch diesen Sommer Leben zu Retten!

Hier finden Sie Termine in Ihrer Umgebung. 

Mehr Infos zu dem Thema finden Sie unter unserer "Missing-Type" Kampagne.

Und auch hier gibt's Hintergrundinformationen: https://www.blutspenden.de/

 

Weiterlesen …

Schließung Testcenter Neuenhain

Die Ortsvereinigung Bad Soden schließt das Testcenter im Bürgerhaus Neuenhain.
Letzter Testtag wird der 8. Mai 2022 sein.

Grund dafür ist die dringende Anfrage der Stadt Bad Soden, die die durch das Testcenter belegten Räumlichkeiten im Rahmen der Logistik für die Ukraine-Flüchtlingshilfe benötigt. Da die Nachfrage nach Tests in den letzten Wochen stark zurückgegangen ist, kommt das DRK dieser Bitte gerne nach.

Bis inklusive 8. Mai wird noch zu den bekannten Öffnungszeiten getestet:

  • Dienstag von 17:30 bis 20:00
  • Mittwoch von 17:30 bis 20:00
  • Donnerstag von 17:30 bis 20:00
  • Freitag von 17:30 bis 20:00
  • Samstag von 9:00 bis 12:00
  • Sonntag von 16:30 bis 19:30

Bitte melden Sie sich elektronisch an über

https://www.drk-badsoden.de/testcenter

Wir bedanken uns bei allen, die sich in den letzten Monaten haben testen lassen!

Besonderer Dank geht an die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Ortsvereinigung Bad Soden, die in den vergangenen 6 Monaten sehr engagiert ihren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie geleistet haben.

Weiterlesen …

Petra Ahrens/DRK KV Main-Taunus

Fiaccolata 2022 im Main-Taunus-Kreis

Verbundenheit über Generationen

Am 20. April konnte der DRK Kreisverband Main-Taunus e.V. – vertreten durch die Ortsvereinigungen Bad Soden und Marxheim – die Fackel mittags vom DRK Ortsverein in Braunshardt übernehmen.

Angesichts der aktuellen Ereignisse, die die Aktualität der Grundsätze, für die das Rote Kreuz steht, unterstreichen, haben die Vorschulkinder der DRK KiTa Obstgärtchen Plakate mit den DRK-Grundsätzen gestaltet. Zusammen mit der DRK-Fahne – getragen von Mitgliedern des Jugendrotkreuzes – wurde das „Licht der Hoffnung und Menschlichkeit“ und die Grundsatzplakate durch ein Spalier von Ehrenamtlichen der DRK-Ortsvereinigungen, Bewohnern des Betreuten Wohnens am Freizeitpark und Eltern der KiTa Kinder getragen. Zum Abschluss wurde die Fackel von den stolzen Trägerinnen der KiTa Obstgärtchen an Mitglieder des Kreisvorstands des DRK Kreisverband Main-Taunus übergeben. Im Bild: Martin Menke, Jörg Blau (Kreisvorsitzender), Monika Beisheim.

Am frühen Morgen des 21. April durfte die Fackel dann auf dem Main weiterziehen nach Frankfurt. Tatkräftige Unterstützung und nasse Füße bei der Übergabe gab es hier für Mitarbeitende des Kreisverbandes sowie Mitglieder der Ortsvereinigungen Kriftel und Marxheim.

Weiterlesen …

Kai Kranich/DRK LV Sachsen

Bewaffneter Konflikt in der Ukraine - Wie kann ich jetzt helfen?

Bitte um Geldspenden anstelle von Sachspenden

Die Betroffenheit angesichts der entsetzlichen Ereignisse in der Ukraine ist auch in der deutschen Bevölkerung groß und der Wunsch, den betroffenen Menschen Unterstützung zu bieten, ebenso. 

Aufgrund der momentanen Sicherheitslage können derzeit keine Sachspenden vom Deutschen Roten Kreuz angenommen werdenDie Zentralen des Polnischen und Ukrainischen Roten Kreuzes weisen darauf hin, dass keinerlei Kapazitäten zur Annahme nicht abgesprochener und nicht angeforderter Hilfslieferungen und Unterstützungsangeboten bestehen. Unkoordinierte Lieferungen blockieren die bereits stark beanspruchten Logistik- und Hilfeleistungs-Strukturen und führen zu einem Infarkt lebenswichtiger Versorgungslinien.

Das Deutsche Rote Kreuz bittet daher aktuell um Geldspenden für die Menschen in der Ukraine: https://www.drk.de/nothilfe-ukraine

Der große Vorteil von diesen Geldspenden ist, dass die bedachte Organisation damit die Möglichkeit hat, die Verwendung der Mittel flexibel sich ändernden Verhältnissen und einer sich verändernden Bedarfslage in den betroffenen Gebieten anzupassen. Das ist in sich sehr schnell ändernden Situationen wie aktuell in der Ukraine absolut erforderlich! So kann letzten Endes sichergestellt werden, dass die Gelder in den Bereichen eingesetzt werden können, in denen der Bedarf kurzfristig am größten ist.

 

Wo kann ich Unterstützung für betroffene Freunde und Familienangehörige in der Ukraine bekommen?

Die Sorge und Angst um Familienangehörige, Freunde und Bekannte in der Ukraine ist unvorstellbar groß. Einzelfallanfragen können an flucht-migration(at)drk.de gerichtet werden.

Auch wenn im Augenblick keine aktive Suche in der Ukraine möglich ist – werden Suchanfragen vom DRK-Suchdienst  entgegengenommen: https://www.drk-suchdienst.de/

 

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Weiterlesen …

Richtfest Neubau DRK Kindertagesstätte „Schwalbennest“

Am 14.12.2021 wurde am Neubau der DRK-Kita "Schwalbennest", Frankenstraße in Schwalbach, Richtfest gefeiert.

Bürgermeister Alexander Immisch begrüßte die Anwesenden, insbesondere auch die Kinder, die derzeit im 1. OG des Tausendfüsslerhauses untergebracht sind, sowie die neue Leitung der KiTa, Frau Rosenthal. 

Nach dem Richtspruch durch den Zimmermann und den traditionellen Glaswurf vom Dach konnten alle Beteiligten bei Bratwurst, Brötchen und Getränken feiern.

Die DRK Main-Taunus Familiendienste gGmbH betreibt seit Mai 2015 die Kindertagesstätte auf dem Grundstück Frankenstraße 38a in Schwalbach. Nachdem die KiTa viele Jahre in Containerbauweise betrieben wurde, freuen wir uns, dass endlich ein festes Gebäude entsteht

Der eingeschossige Neubau, der jetzt entsteht, wird in Holzständerbauweise errichtet. Der mit der Planung beauftragte Architekt, Joachim Kulla aus Hattersheim, ist zuversichtlich, dass hier ein modernes Gebäude entsteht, das den heutigen Anforderungen in der Kinderbetreuung entspricht. Das Gebäude wird Platz für die Betreuung von 50 Kindern (in zwei Gruppen) im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt bieten. Die Baukosten werden durch die Stadt Schwalbach getragen, das DRK beantragt einen Zuschuss aus Landesmitteln.

Geplant ist, dass die Kinder nach den Sommerferien in ihre neuen Räumlichkeiten ziehen können.

Weiterlesen …